Axalta informiert


Von:  Bundesverband - Torsten Schmidt / 29.07.2020 / 09:52 / 9 Tag(e)


Wichtiger Hinweis zur Reparaturlackierung von Farbtönen mit eingefärbtem Klarlack


Zur Reparatur von Farbtönen mit eingefärbtem Klarlack in der Fahrzeugreparaturlackierung bezieht Axalta wie folgt Stellung:

Für die fachgerechte Reparaturlackierung gilt generell:
Zu einer fachgerechten Reparaturlackierung gehört nicht nur die Wiederherstellung des Untergrundes einschließlich des Korrosionsschutzes, sondern auch, dass nach der Reparatur weder Farbton- noch Effektunterschiede zur Originallackierung für das menschliche Auge zu erkennen sind. Der Auftraggeber erwartet die „unsichtbare Reparatur“.

Für einen Lackierfachbetrieb stellt sich die Lackierung eines Fahrzeugs mit eingefärbtem Klarlack als Herausforderung dar, weil er nicht nur den korrekten Farbton, sondern auch die Brillanz mit Hinblick auf die erforderliche Tiefenwirkung des Klarlacks erzielen muss.

Der Farbton „Soul Red Crystal“ der Automarke Mazda ist hier ein gutes Beispiel und stellvertretend für weitere Farbtöne der Axalta-Marken-Familie mit eingefärbtem Klarlack. 

Verfügbar ist dieser Ton in den Farbfindungssystemen ChromaWeb™ (Cromax®), Phoenix (Spies Hecker) und Standowin iQ (Standox) in der jeweiligen Rezepturdarstellung.


Axalta empfiehlt aus Gründen der Prozesssicherheit die Applikation einer finalen nicht eingefärbten Klarlackschicht.
Die abschließende Schicht der transparenten Klarlackapplikation gewährleistet nicht nur die UV-Stabilität des eingefärbten Klarlackes und eine erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven Umwelteinflüssen, sondern garantiert zugleich eine einwandfreie Lackoberfläche und Qualität, die den Anforderungen einer fachgerechten Reparaturlackierung entspricht.
(Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise in den Technischen Merkblättern)

Nur der Lackierfachmann kann aufgrund von erstellten Farbmusterkarten im direkten Vergleich zum Fahrzeug über den Umfang der Reparatur
 entscheiden.

Ist die erstellte Musterkarte des Lackaufbaus vom Farbton bzw. der Farbbrillanz des Klarlacks hinsichtlich der benötigten Schichten identisch mit dem zu reparierenden Fahrzeug, dann ist dieser Aufbau zwingend notwendig.
Auch ist die Notwendigkeit der Einlackierung in angrenzende Bereiche bzw. Bauteile in der Verantwortung des Fachmanns, denn somit ist gewährleistet, dass eine Zweitlackierung und damit ein erhöhter Kostenaufwand von vornherein schon ausgeschlossen wird.

Alter: 9 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK